Javin Lewis Seyhan erlebt erfolgreichen SAKC-Auftakt
26. April 2016 Zurück zur Artikelübersicht »

Zum ersten Rennen nach seiner erfolgreichen internationalen Rennpremiere in Castelletto (Italien) zog es Javin Lewis Seyhan nach Wackersdorf. Der Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup war für den Münchner ein optimales Testwochenende im Hinblick auf das ADAC Kart Masters. Nach anfänglichen Rückschlägen siegte der Bayer im Finalrennen.

Der Nachwuchspilot aus dem Top Kart Germany-Team fand sich in einem 26 Teilnehmer starken Feld bei den X30 Junioren wieder und duellierte sich mit seinen Mitstreitern um die Plätze an der Spitze.

Das Wochenende begann vielversprechend für den Top Kart-Piloten. Im dritten freien Training fuhr er auf einen starken zweiten Platz. Jedoch war er im Zeittraining den regnerischen Wetterverhältnissen auf und abseits des Prokart Raceland in Wackersdorf unterlegen. „Es war eine reine Rutschpartie im Qualifying – leider reichte es nur zu Position 17. Erschwerend zum Wetter kam hinzu, dass ich bei den X30 Junioren lediglich dreimal zuvor im Regen gefahren bin“, beschrieb der 14-Jährige seine Rennimpressionen auf dem 1.222 Meter langen Kurs.

Auch der erste Wertungslauf am Samstag wurde von strömendem Regen umrahmt. Doch dieses Mal war Javin vorbereitet. Dem Rückschlag und den äußeren Umständen zum Trotz setzte der Münchner zu zahlreichen erfolgreichen Überholmanövern an. Satte sieben Positionen machte der Rookie gut und wurde als Zehnter abgewinkt.

Seinen Aufwärtstrend setzte der Top Kart Germany-Fahrer auch im zweiten Wertungslauf fort. Von Platz zehn aus in das Rennen gestartet ging es weitere sechs Plätze aufwärts. Somit sah Javin die Zielflagge als starker Vierter. „Die ersten zwei Rennläufe waren sehr erfolgreich. Selbstbewusst gehe ich nun in den letzten und entscheidenden Durchgang und hoffe mich weiter zu verbessern“, zeigte sich der Bayer zielstrebig.

Das letzte Rennen wurde für Seyhan zum Erfolgserlebnis. Aus der zweiten Startreihe etablierte er sich im Verlauf der 13 Rennrunden im Spitzenpulk und überquerte den Zielstrich als strahlender Sieger mit über drei Sekunden Vorsprung. Entsprechend zufrieden war der Junge Bayer am Abend: „Das war der krönende Abschluss eines insgesamt guten Auftakts im SAKC. Die Abstimmung passte und ich fühlte mich sehr wohl auf der Piste.“ In der Gesamtwertung fehlte am Ende leider ein Punkt zum Sprung auf das Siegerpodium.

Mit den neu gewonnenen Erkenntnissen und dem Schwung aus dem Sieg zum Schluss geht es für den Münchner am ersten Maiwochenende (7.-8. Mai) nach Hahn zum Auftakt des ADAC Kart Masters. Über 40 Junioren werden beim ersten Durchgang der stärksten Kartrennserie Deutschlands erwartet.